Forex-Goldhandel: Was sind die Aussichten und die Zukunft

Goldhandel auf Forex: Vorteile, Aussichten
Heiko Huber Ansichten: 397
★★★★

Ob es nun für Schmuck, Investitionen oder im Technologiesektor verwendet wird, Gold ist ein Vermögenswert, den viele Anleger als sicheren Hafen betrachten. Gold ist ein Edelmetall, das in der Weltwirtschaft eine entscheidende Rolle spielt, und seine hohe Liquidität macht es zu einem der interessantesten Rohstoffe für Händler.

Beim Goldhandel wird auf dem Weltmarkt spekuliert, um einen Gewinn zu erzielen. Dies kann über börsengehandelte Fonds, Spotpreise, Futures und Optionen geschehen. Um beim Goldhandel erfolgreich zu sein, müssen Sie die Richtung des Marktes richtig vorhersagen, anstatt zu versuchen, niedrig zu kaufen und hoch zu verkaufen.

Wie der Goldhandel für Händler und Makler funktioniert

Der Handel mit Gold und anderen Metallen hat viel mit dem Devisenhandel gemeinsam und beinhaltet den Kauf oder Verkauf einer bestimmten Anzahl von Einheiten eines bestimmten Rohstoffs gegen den US-Dollar. Gold und Metalle weisen im Allgemeinen eine geringe oder negative Korrelation mit anderen Anlageklassen auf, so dass Händler sie in der Regel in ihre Portfolios aufnehmen, wenn sie das Risiko verringern wollen.

Es gibt mehrere Gründe, warum ein großer Teil der Händler mit Gold handeln und in Gold investieren möchte, und in erster Linie entscheiden sie sich dafür, weil es eine gute Möglichkeit ist, sich vor Inflation zu schützen. Ein weiterer Grund für die Beliebtheit des Edelmetalls ist, dass es Händlern ermöglicht, ihre Portfolios zu diversifizieren.

Faktoren, die den Goldpreis auf dem Forex-Markt beeinflussen können, sind

  • Inflation und Zinssätze;
  • Physische Nachfrage;
  • Investitionsnachfrage;
  • Minenproduktion.

Wert des US-Dollars - Der Goldpreis bewegt sich in entgegengesetzter Richtung zum Dollar.

Aufgrund der erheblichen Preisschwankungen muss der Goldhandel sorgfältig abgewogen werden. Im Jahr 1971 wurde der Goldstandard des US-Dollars aufgehoben. Infolgedessen steigen und fallen die Goldpreise aufgrund verschiedener makroökonomischer Faktoren.

Es ist leicht einzusehen, warum der Markt liquide bleibt, denn Gold ist knapp genug, um sicherzustellen, dass der Markt nicht überversorgt ist und der Preis sinkt. Gleichzeitig ist es weithin verfügbar, wodurch der Markt liquide bleibt.

Gold ist der weltweit am meisten gehandelte Rohstoff, und je nach Zusammensetzung des Portfolios und der Anlagestrategie haben die Anleger die Wahl, wie sie in Gold investieren oder mit Gold handeln wollen. Händler entscheiden selbst, ob sie physisches Gold, Anteile an einem Investmentfonds oder börsengehandelten Fonds oder den Einsatz von Derivaten bevorzugen.

Was Gold-Futures betrifft, so nutzen Händler diese Optionen, wenn sie glauben, dass der Goldpreis in Zukunft steigen wird. Aus diesem Grund schließen die Anleger mit dem Verkäufer eine Vereinbarung über den Preis ab, den sie jetzt zahlen sollen. Auf diese Weise erhalten die Händler das Recht, das zuvor gekaufte Handelsinstrument zu einem höheren als dem vereinbarten Preis zu verkaufen, sobald der Vertrag ausläuft.

CFDs auf Gold

Wenn Anleger den Kauf von physischem Gold vermeiden wollen, können sie sich auch für CFDs entscheiden. CFDs (Contracts for Difference) ermöglichen es Händlern, von Goldpreisbewegungen zu profitieren, ohne den Basiswert zu besitzen, sobald eine Vereinbarung mit dem Verkäufer getroffen wurde. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass der Wert von CFDs nicht den zugrunde liegenden Goldpreis berücksichtigt. Es ist der Preis, der sich zwischen dem Einstieg in den Handel und dem Ausstieg aus dem Handel verändert.

Gold-ETFs

Forex-Gold oder börsengehandelte Fonds (ETFs) sind eine weitere Option, die Händlern zur Verfügung steht, und in diesem Fall müssen sie den zugrunde liegenden physischen Vermögenswert nicht kaufen. Einfach ausgedrückt, ist ihre Funktionsweise dem Handel am Aktienmarkt sehr ähnlich.

Goldaktien

Die Anlage in Minenaktien ist eine weitere Möglichkeit, mit Gold zu handeln. Bei der Anlage in Goldaktien konzentrieren sich die Händler nicht auf einen Vermögenswert, der direkt an den Preis des Edelmetalls gebunden ist.

Gold-Optionen

Der Handel mit Optionen ist eine Alternative zum Kauf oder Verkauf von Gold oder Gold-Futures und kann entweder als Put- oder Call-Option erfolgen. Mit Put-Optionen können Händler Gold zu einem bestimmten Preis am Verfallstag verkaufen, während sie mit Call-Optionen Gold zu einem bestimmten Preis am Verfallstag kaufen können.

Makler verdienen ihr Geld hauptsächlich mit den Spreads, die sich um die Marktpreise bilden. Händler sollten sich daher darüber im Klaren sein, dass der Preis der beabsichtigten Transaktion immer in die Kauf- und Verkaufspreise einfließt. Broker verdienen einen Teil ihres Einkommens durch Provisionen, die beispielsweise bei Inaktivität eines Kontos erhoben werden können.

Beste Makler für den Goldhandel

Gold ist ein hoch liquides Edelmetall, das als Ersatz für Silber dient und die älteste Währung der Welt ist. Der Forex-Goldhandel bietet umfangreiche Anlagemöglichkeiten und eine hohe Liquidität, doch aufgrund seiner Unvorhersehbarkeit müssen sich die Händler mit diesem Anlageprodukt gut auskennen. Da Gold in den Portfolios von immer mehr Brokern auftaucht, müssen sich die Händler vor der Eröffnung eines Kontos über die Handelsmöglichkeiten und -bedingungen informieren. Bei der Wahl eines guten Brokers, der auf Gold spezialisiert ist, sollten Händler sicher sein, dass sie mit einem seriösen Broker zu tun haben, der die Art von Konto anbietet, die ihren Handelsbedürfnissen und -anforderungen entspricht.

Der CFD-Handel basiert auf Spekulation und birgt ein erhebliches Verlustrisiko, weshalb er nicht für alle Anleger geeignet ist (74-89% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld).

Häufig gestellte Fragen zum Goldhandel

1. Wie viel Geld brauche ich, um mit dem Goldhandel auf Forex zu beginnen

Der Betrag, den ein Händler auf sein Konto einzahlen muss, variiert zwischen den verschiedenen Goldhandelsplattformen. Während einige Broker kleinere Einzahlungen zulassen, sollten Händler bedenken, dass sie möglicherweise eine größere Einzahlung vornehmen müssen, um mehr Handelsmöglichkeiten zu erhalten.

2. Welche Goldhandelsstrategien Händler anwenden können

Händler sollten sich darüber im Klaren sein, dass es keine narrensichere Strategie gibt, die für den Handel mit Gold oder einem anderen Instrument verwendet werden kann. Händler müssen ihre eigene Strategie entsprechend ihren Fähigkeiten und den Zielen, die sie sich gesetzt haben, entwickeln. Zu den gebräuchlichsten Arten des Goldhandels gehören Daytrading, Scalping, Swingtrading und Positionshandel.

3. Ist der Goldhandel auf Forex profitabel

Wie der Handel mit jeder anderen Anlageklasse kann auch der Goldhandel profitabel sein, wenn Sie die richtigen Handels- und Risikomanagementtechniken anwenden. Denken Sie daran, dass Händler alle externen Faktoren, die den Goldpreis und seine Volatilität beeinflussen, genau im Auge behalten müssen, um das Beste aus den Goldpreisbewegungen zu machen.

4. Kann Gold auf MT4 gehandelt werden

In den meisten Fällen können Händler MT4 nutzen, um Gold oder jedes andere Instrument oder Asset in kürzester Zeit zu handeln. Der Ein- und Ausstieg in den Markt ist in der Regel recht einfach und fast identisch mit dem Handel von Währungen. Vor der Nutzung von MT4 sollten Händler darauf achten, aus welchen Kontotypen sie wählen können.

5. Wie sind die Handelszeiten auf dem Goldmarkt

Die Handelszeiten für Gold hängen davon ab, ob sich die Händler für Optionen, Futures oder Spotkontrakte entscheiden.

(0) Kommentare: